25.06.2020

PROTEINE GEGEN CORONA – so pusht Eiweiß dein Immunsystem

Seine Komponenten bestehen hauptsächlich aus Proteinen. Und die Immunzellen verbrennen statt Zucker die Aminosäure Glutamin – also einen Eiweißstoff. Daher solltest du Eiweiß in ausreichender Menge zu dir nehmen, um dich zu schützen und schnell zu genesen.

Eiweißbedarf steigt bei Infekten stark an
Bei einer Infektion, einer Erkältung oder einem grippalen Infekt bspw., steigt der Eiweißbedarf schlagartig um 30-40 % an. Denn um die Ausbreitung viraler oder bakterieller Erreger zu stoppen, müssen Abwehrzellen und Immunfaktoren schnell und in großer Anzahl produziert werden. Der Glutamin-Verbrauch steigt dabei auf das 5- bis 10-fache.

Die dafür benötigten Aminosäuren holt sich dein Körper aus dem Blut und vor allem aus der Muskulatur, dem größten Speicher für diese Eiweißbausteine. Das ist auch der Grund, warum Muskelmasse bei Infekten abgebaut wird. Folglich solltest du bei Erkrankungen, in besonderen Belastungssituationen und nach Operationen die Eiweißaufnahme um 30 % erhöhen und auf hochwertiges, gut verdauliches Eiweiß zu achten.
Auch Vitamine brauchst du dann deutlich mehr, denn auch deren Bedarf steigt im Krankheitsfall und sie unterstützen beim Eiweißaufbau des Immunsystems.

Hier stecken gesunde Proteine drin
Empfehlenswert und bekömmlich nach einer Erkrankung sind beispielsweise Kartoffeln mit Quark oder Ei, um das dringend benötigte Eiweiß aufzunehmen. Quinoa, Fisch, Fleisch, Nüsse, Hülsenfrüchte, Milch-, Soja- und Vollkornprodukte sind ebenfalls gute Eiweißlieferanten.
Tipp: Füge Glutamin-haltigen Lebensmitteln einen Spritzer Zitrone hinzu. Deren Säure unterstützt die Glutaminverwertung.

PROTEINE GEGEN CORONA – so pusht Eiweiß dein Immunsystem
Telefon injoy
Mail injoy
Beratung injoy